Aktivitäten des FreundeskreisesAktivitäten

2019

Freundeskreis | Projekte

Freundeskreis | Projekte 2019

Mit der Bonbonaktion werden in jedem Jahr neue Freundeskreis-Mitglieder geworben. Viele Konzertbesucher freuen sich während der Festivalwochen über die Bonbontütchen mit guten Wünschen für den Nach-Hause-Weg. Ein engagiertes Damen-Team verpackt die leckeren Süßigkeiten der Gmünder Bonbon-Manufaktur. Genauso wird in Eigenregie, unterstützt durch die Mitarbeiterinnen des Kulturbüros, die Freundeskreis-Post versandfertig gemacht. Dem Freundeskreis war es im Jahr 2019 ein besonders Anliegen das Projekt „Herzenswege“ der Stadt Schwäbisch Gmünd mit der Finanzierung von Konzertkarten zu unterstützen. Mit 15.000 € wurde das Konzert „Schwäbische Schöpfung“, eine Produktion von Martin Butler und dem Ensemble Société Lunaire, Libretto: Sebastian Sailer, unterstützt. Und es wurde der Publikumspreis des 16. internationalen Orgelwettbewerbs finanziert.

Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung Freundeskreis Festival Europäische Kirchenmusik
Rückblick und Einstimmung auf das diesjährige Festival „Alles im Fluss“
18. März 2019

Auf eine erfolgreiche Festival-Saison 2018 konnten die 1. Vorsitzende Susanne Wiker und Intendant Klaus Stemmler stellvertretend für Freundeskreis und Festival-Direktorium zurückblicken. Susanne Wiker bedankte sich bei ca. 80 anwesenden Mitgliedern im vollbesetzten Prediger-Refektorium, unterstützt durch ihre Präsentation, für das überwältigende Engagement: für die Präsenz als Konzertbesucher, als Helfer bei den verschiedensten Aktionen, am Eröffnungsstand, am Infostand, u.a. bei den Bonbonaktionen. Besondere Freude bereite die Durchführung der Exkursionen, die immer auf großes Interesse stießen. Positiv auch die Resonanz auf die Förderprojekte, z.B. vergünstigte Konzertkarten für Schüler oder die Finanzierung des Abschlusskonzertes.

Ohne eine gute Zusammenarbeit mit Vorstand und Beirat wären alle Aktionen nicht möglich gewesen. So bedankte sich die Vorsitzende bei Dr. Joachim Bläse, Dr. Christof Morawitz, Dekan Robert Kloker, Dekanin Ursula Richter, Jörg Ayßlinger, Benno Engel, Claudia Guba, Robert Schöne und Hans-Jürgen Westhauser, bei allen „Aktions-Ausschüssen“, die sich in den letzten Jahren gebildet haben. Wichtig auch die Unterstützung durch das Kulturbüro: an erster Stelle die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Intendant Klaus Stemmler und Pressereferentin Katharina Lampe, begleitet durch Amtsleiter Ralph Häcker, Ulrike Kleinrath, Sonja Kluger und Kolleginnen.

Susanne Wiker stellte dann die neuen Förderprojekte vor, darunter die Intensivierung der Schülerprojekte oder die Unterstützung der Aktion „Herzenswege“.

Der Erste Bürgermeister Dr. Joachim Bläse referierte einen erfreulichen Kassenbericht. Er betonte die Bedeutung der Förderprojekte und Absicherung durch die bescheidenen Rücklagen. Er freute sich außerdem über steigende Mitgliederzahlen (aktuell 362) und bedankte sich bei Freundeskreis und Direktorium. Das Festival sei eines der Leuchtturmprojekte für Stadt, Region und weit darüber hinaus.

Nach dem Bericht der Kassenprüferinnen durch Hilde Klein erfolgte die Entlastung durch Jörg Ayßlinger. Intendant Klaus Stemmler dankte seinerseits dem Freundeskreis, Kirchen, Publikum, Sponsoren und Presse und zog für das Direktorium eine erfolgreiche Bilanz. Es folgte ein stimmungsvoller Dia-Rückblick von Katharina Lampe. Dann führten Intendant und Pressereferentin kurzweilig und informativ durch das Programmheft „Alles im Fluss“. Sie verwiesen dabei auch auf zahlreiche Bezüge zur Remstal-Gartenschau. Im Schlusswort resümierte Susanne Wiker: „Alle Freundeskreismitglieder freuen sich auf wunderbare vier Wochen mit Festivalstimmung in den Kirchen, auf den Plätzen und in den Cafés in Schwäbisch Gmünd.“

Mitreißend begleitet wurde die Mitgliederversammlung durch preisgekrönte Talente der städtischen Musikschule: Jannis Barth Trompete (Klasse Spielmannleitner) und Pauline Hegele (Klasse C.F. Beck).

Theater Lokstoff Stuttgart | Im Ausnahmezustand

Exkursion | Theater Lokstoff Stuttgart "Im Ausnahmezustand"
11. April 2019

Mit mobilen Kopfhörern versehen folgten die Freundeskreis-Mitglieder dem Ensemble Lokstoff durch Konsumtempel und Wohnanlage des „Gerber“. Das preisgekrönte Ensemble stellt in einer neuen Produktion zwei Formen der Heimlosigkeit einander gegenüber: die Heimatlosigkeit von Flüchtlingen und von Mitgliedern unserer Wohlstandsgesellschaft. Das „Gerber“ ist die ideale Kulisse für das Stück „Im Ausnahmezustand“ von Falk Richter nach der Kurzgeschichte „Der selbstsüchtige Riese“ von Oscar Wilde. Die Ensemblemitglieder führten die Zuhörer an diesem Abend mit Humor hinter die glänzende Fassade einer scheinbar rund um glücklichen, jungen Familie in einer maximal „versicherheitlichten“ Wohnanlage.

Beeindruckend die Spielfreudigkeit, auch der mitwirkenden Jugendlichen, und der Einbezug der Kulisse des Konsumtempels. Die Freundeskreis-Mitglieder waren sich auf der Heimfahrt darüber einig: "Ein überaus interessanter Abend!“

Liederhalle Stuttgart | SWR Symphonieorchester
Foto: Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle

Exkursion | SWR Symphonieorchester | Liederhalle Stuttgart
9. Mai 2019

Großartige Orchesterwerke der Romantik standen an diesem Abend auf dem Programm des renommierten SWR Symphonieorchesters unter der Leitung von Christoph Eschenbach: Carl Maria von Weber, Ouvertüre zur romantischen Oper „Der Freischütz“; Jean Sibelius, Konzert für Violine und Orchester d-Moll mit der Solistin Janine Jansen; Antonin Dvorak, Sinfonie Nr. 9 e-Moll „Aus der Neuen Welt“. Die Freundeskreis-Mitglieder erlebten ein stimmungsvolles Konzert, welches zu einer angeregten Diskussion in Bezug auf Interpretation und Balance zwischen Solo-Violine und Orchester auf der Heimfahrt führte. Die Beobachtungen deckten sich durchaus mit denen der Rezensentin der Stuttgarter Zeitung.

Foto: Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle
Festival-Eröffnung | Ausschank

Eröffnung Festival Europäische Kirchenmusik
Bewirtung durch den Freundeskreis
12. Juli 2019

Es ist schon zur Tradition geworden, dass der Oberbürgermeister der Stadt Schwäbisch Gmünd nach dem Eröffnungsgottesdienst das Festival offiziell eröffnet und der Freundeskreis die Gäste mit kleinen Köstlichkeiten verwöhnt. In diesem Jahr musste dies wegen des Regenwetters kurzfristig in den Festsaal des Predigers verlegt werden. Der Freundeskreis war bestens vorbereitet, unterstützt durch Josef Friedel von Messe Design Schöne. Die gute Festivalstimmung trotzte dem schlechten Wetter. Die Camerata nova unter Peter Kranefoed gestaltete nach dem Gottesdienst auch diesen „weltlichen“ Teil der Eröffnung stimmungsvoll.

Probenbesuch | The Gesualdo Six

Probenbesuch | The Gesualdo Six
24. Juli 2019

Rund 50 Freundeskreismitglieder konnte Intendant Klaus Stemmler in der Augustinus-Kirche begrüßen zur Probe des sympathischen Ensembles um den Chorleiter und Komponisten Owain Park. Vorfreude kam auf für das abendliche Konzert mit Musik von den britischen Inseln aus Renaissance und Gegenwart.

20 Jahre Intendant Klaus Stemmler

Abschlussgottesdienst | 20 Jahre Intendant Klaus Stemmler
4. August 2019

Bürgermeister Dr. Joachim Bläse, Dekan Robert Kloker, Dekanin Ursula Richter, Ralph Häcker, Katharina Lampe und Susanne Wiker gratulierten nach dem fröhlichen, beschwingten Abschlussgottesdienst des Festivals Klaus Stemmler zu 20 Jahren überaus erfolgreiche Arbeit für das Festival Europäische Kirchenmusik. Katharina Lampe gratulierte im Namen der Kulturbüromitarbeiter, Susanne Wiker bedankte sich im Namen der Freundeskreismitglieder mit einem „musikalischen“ Präsent für die engagierte Unterstützung der Freundeskreisarbeit.

Unesco-Welterbe Limestor Dalkingen

Exkursion | Unesco-Welterbe Limestor Dalkingen
22. September 2019

Limes-Cicerone Bernd Hofmann versetzte die EKM-Freundeskreis-Mitglieder am Limes-Tor Dalkingen sehr anschaulich und kompetent in den Alltag von Römern und Germanen am Obergermanisch-Raetischen Limes. Im Mittelpunkt stand natürlich das Grenz-Tor, das unter Kaiser Caracalla zu einer monumentalen Triumpf-Pforte ausgebaut worden war. Nach der Führung erwartete das Wirts-Ehepaar Diemer die Exkursionsteilnehmer im Goldenen Lamm in Schwabsberg zum römischen Festmahl mit Erläuterungen zum Kochbuch des Lukullus. Für die meisten war es erstaunlich, dass alle Gerichte ohne Salz zubereitet und nur mit Kräutern gewürzt worden waren, und die Römer als Nachtisch Eis liebten. Einfach köstlich!!!

Kirchenkabarett | Stephan Schwarz

Exkursion | FKK – Feinsinniges Kirchenkabarett
5. Oktober 2019

Stephan Schwarz, früher Pfarrer in Großdeinbach, jetzt Hochschulseelsorger in Ulm, gastierte auf Einladung des Freundeskreises Festival Europäische Kirchenmusik in der Theaterwerkstatt. Er plauderte sozusagen aus dem „Nähkästchen eines Pfarrers“. Es ging um Gott, um die Welt und das liebe Bodenpersonal, hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeiter. Wenn er die „wunden Punkte“ der kirchlichen und weltlichen Organisationen streifte, wusste so mancher Besucher nicht, ob er nun lachen oder heulen sollte. Insgesamt war es ein sehr vergnüglicher und genauso nachdenklicher Abend, an dem das Publikum mit leckerem Fingerfood der Freundeskreis-Mitglieder verwöhnt wurde.

2018

Freundeskreis | Projekte

Freundeskreis | Projekte 2018

Viele Mitglieder unterstützen die Arbeit des Freundeskreises hinter den Kulissen. Zum Beispiel helfen viele beim Versand der Weihnachtspost. Andere engagieren sich beim Verpacken und Verteilen der „Gute-nach-Hause-Weg"-Bonbons oder an den Infoständen, immer auch unterstützt durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kulturbüros.

Nachdem im vergangenen Jahr die Bereitstellung von „Festivalstühlen“ auf sehr gute Resonanz gestoßen war, wurde die Bestuhlung vor den Konzertorten erweitert, damit den Besuchern die Wartezeit vor Konzertbeginn angenehm gestaltet werden kann. In diesem Jahr förderte der Freundeskreis das Abschlusskonzert „Johannespassion“ von J.S. Bach mit dem Ensemble "Il Gusto Barocco" und wie in jedem Jahr der Konzertbesuch von Schulklassen.

Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung Freundeskreis Festival Europäische Kirchenmusik
Rückblick und Einstimmung auf das Festival "Mit allen Sinnen"
12. März 2018

Zu Beginn freute sich Klaus Stemmler, dass er im vollbesetzten Refektorium Professorin Hanna Liska, die Ehefrau des langjährigen künstlerischen Leiters Dr. Ewald Liska begrüßen konnte. Turnusgemäß war ein wichtiger Tagesordnungspunkt an diesem Abend die Wahl des Vorstandes. Jörg Ayßlinger konnte Susanne Wiker (1. Vorsitzende), Dr. Joachim Bläse (Kassier und Stellvertreter) und Dr. Christof Morawitz (Stellvertreter) zur Wiederwahl gratulieren. Als Beiräte wurden bestätigt: Jörg Ayßlinger und Hans-Jürgen Westhauser; neu bestellt wurden: Benno Engel, Claudia Guba und Robert Schöne. Aus dem Ausschuss verabschiedet wurde Brigitte Schöne. Der Erste Bürgermeister Dr. Joachim Bläse bedankte sich herzlich für ihr langjähriges Engagement. Zunächst unterstützte sie über 10 Jahre hinweg ihren Ehemann Jürgen Schöne bei dessen Vorstandsarbeit, danach begleitete sie weiterhin die Arbeit des Beirates. Weitere Programmpunkte waren der Jahresbericht über die erfolgreiche Freundeskreisarbeit, der Rückblick auf die EKM-Konzerte 2017 und der Kassenbericht. Klaus Stemmler und Katharina Ott stellten das Programm der EKM 2018 „Mit allen Sinnen“ vor. Stimmungsvoll umrahmt wurde der Abend durch Schülerinnen der Städtischen Musikschule, Rebecca Pirsch (Viola) und Amelie Hann (Klavier), Lehrer: Thomas von Abel.

Staatsoper Stuttgart | Actus tragicus

Exkursion | Musiktheater "Actus tragicus"
Staatsoper Stuttgart
12. April 2018

Intendant Klaus Stemmler hatte eine „Sternstunde“ angekündigt und das wurde es auch. Die mit dem bayerischen Theaterpreis ausgezeichnete Produktion begeisterte 45 Freundeskreis-Mitglieder. Regisseur Herbert Wernicke verbindet sechs Bach-Kantaten, beschreibt die Lebensumstände in einem vierstöckigen Wohnhaus, in dem gelebt, geliebt und gestorben wird und bildet damit die existenziellen Sehnsüchte des Menschen ab. Erlösung verheißt die Musik Bachs.

Philosophisches Café

Philosophisches Café
5. Juni 2018

Die Volkshochschule Schwäbisch Gmünd veranstaltete zum Festivalthema "Mit allen Sinnen" am 5. Juni 2018 ein Philosophisches Café mit Dr. Peter Vollbrecht. Viele Freundeskreis-Mitglieder haben diese Begleitveranstaltung besucht.

Villa Seiz | Konzert "Dance of Joy"

Exkusion | Villa Seiz | Konzert "Dance of Joy"
23. Juni 2018

Einen wunderschönen Sommerabend erlebten die Freundeskreis-Mitglieder im Garten der Villa Seiz. Das virtuose Flamenco-Gitarren-Duo „Cafe del Mundo“, Jan Pascal und Alexander Kilian, versetzten die Zuhörer in Ferienstimmung mit der von ihnen komponierten Musik „Dance of Joy“, gewürzt mit humorvollen Anekdoten. Andrea Seiz verwöhnte mit ihrem Team die Zuhörer mit Fingerfood.

Festival-Eröffnung | Ausschank

Eröffnung Festival Europäische Kirchenmusik
Bewirtung durch den Freundeskreis
13. Juli 2018

Nach dem ökumenischen Eröffnungsgottesdienst und der Eröffnungsrede des Oberbürgermeisters Richard Arnold genossen überwältigend viele Besucher die festliche Stimmung auf dem Münsterplatz. Dem Motto des Festivals entsprechend „Mit allen Sinnen“ bot der Freundeskreis in diesem Jahr ein umfangreiches Fingerfood-Buffet an. Die eingegangenen Spenden kamen den Projekten des Freundeskreises zu Gute. Es schloss sich ein Höhepunkt des Festivals an: die Akrobatik von Martin Bukovsek unter dem Netzgewölbe des Heilig-Kreuz-Münsters begleitet durch den Saxophonisten Markus Ehrlich und Greg Cohen am Kontrabass.

Den Aufbau des Standes hatte wieder in bewährter Weise Josef Friedel mit seinem überaus hilfsbereiten Team übernommen.

Probenbesuch | Dresdner Kammerchor

Probenbesuch | Dresdner Kammerchor
28. Juli 2018

Ein wichtiger Termin im Kalender der Freundeskreis-Mitglieder ist in jedem Jahr der exklusive Probenbesuch während des Festivals und über 50 Mitglieder folgten dieser Einladung. In diesem Jahr konnten sie die Probe des Dresdner Kammerchors und des Dresdener Barockorchesters zum Thema "Barocke Psalm-Vertonungen & Friedensmusiken" verfolgen.

Sehr aufschlussreich waren die Erläuterungen von Dirigent Hans Christoph Rademann, die zudem einen tiefen christlichen Glauben spüren ließen.

50 Jahre Weltkulturerbe Kloster Maulbronn

Exkursion | Weltkulturerbe Kloster Maulbronn | 50 Jahre Musikfestival
29. September 2018

Der Nachmittag begann mit einer Führung durch das Weltkulturerbe Kloster Maulbronn, in welchem Architektur und Kulturlandschaft der Zisterzienser nahezu unverfälscht sichtbar sind. Nach einer Stärkung im Kloster-Gasthof ging es zurück in die Klosterkirche. Zum krönenden Abschluss des Doppeljubiläums von Klosterkonzerten und Kammerchor erklang in der Klosterkirche Mendelssohns Vertonung des Psalms 95 und sein „Lobgesang“. Dem jungen Dirigenten Benjamin Hartmann gelang mit seinem Maulbronner Kammerchor, der Hannoverschen Hofkapelle und hervorragenden Solisten eine mitreißende Aufführung.

Stadtführung mit Bürgermeister Julius Mihm

Stadtführung mit Bürgermeister Julius Mihm
5. Oktober 2018

Gewachsen oder geplant? "In Schwäbisch Gmünd kann man hervorragend die Entwicklungsphasen einer typischen mittelalterlichen Stadt erklären“, so die Aussage von Bürgermeister Julius Mihm. Bei seiner Führung durch die Gmünder Altstadt verdeutlichte er dies den Freundeskreis-Mitgliedern anschaulich. Als Baubürgermeister kamen bei ihm natürlich auch Ausführungen zur aktuellen „Quartiersentwicklung“ nicht zu kurz. Stadtrat und Freundeskreis-Beiratsmitglied Hans-Jürgen Westhauser bedankte sich im Namen aller Teilnehmer für diese abwechslungsreiche Führung.

2017

Freundeskreis | Projekte

Freundeskreis | Projekte 2017

Sehr viele positive Rückmeldungen, vor allem von auswärtigen Besucherinnen und Besuchern, gab es für die Anschaffung von Freundeskreis-Stühlen, um die Wartezeit auf den Vorplätzen der Kirchen zu überbrücken. Diese Aktion unterstrich zusätzlich das Festival-Flair an den lauen Sommernächten. Sehr erfreulich: Schulklassen nahmen das Angebot verbilligter Konzert-Karten wahr. Der Freundeskreis ermöglichte die Finanzierung. Viele Freundeskreis-Mitglieder unterstützten darüber hinaus die Aktionen Info-Stand, „Gute-nach-Hause-Weg-Bonbons“, und Briefaktionen. Lohn dafür waren die vielen positiven Rückmeldungen und Neuanmeldungen für den Freundeskreis.

Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung Freundeskreis Festival Europäische Kirchenmusik
Rückblick und Einstimmung auf das diesjährige Festival "In Raum und Zeit"
16. März 2017

Sehr gut besucht, wie in jedem Jahr, war die Mitgliederversammlung des Freundeskreises Festival Europäische Kirchenmusik. Die Vorsitzende Susanne Wiker berichtete über sehr gut besuchte Freundeskreis-Exkursionen und bedankte sich für das Engagement der Mitglieder während des Festivals am Eröffnungsstand, an den Info-Ständen und beim Verteilen der „Gute-Nach-Hause-Weg-Bonbons“. Genauso für das engagierte Mithelfen hinter den Kulissen beim Versand von Mitgliederbriefen und der Vorbereitung der Bonbonaktion. Erfreulich der Besuch von Festivalkonzerten durch Schülergruppen. Der Erste Bürgermeister Dr. Joachim Bläse konnte eine erfolgreiche Kassenbilanz vorlegen und betonte die charmante Außenwirkung des Freundeskreises und die Präsenz aller Mitglieder bei den Konzerten. Beirat Jörg Ayßlinger beantragte daraufhin die Entlastung des Vorstandes. Intendant Klaus Stemmler und Pressesprecherin Katharina Ott blickten in einer Dia-Show auf das vergangene erfolgreiche Festival zurück. Abschließend gaben sie einen unterhaltsamen Einblick in das Festivalprogramm 2017. Linda Mettes und Leonie Meinrad, Schülerinnen der Musikschule Schwäbisch Gmünd umrahmten den Abend mit schwungvoller Blockflötenmusik, Lehrerin: Christina Kreimeier.

Weißenhofsiedlung Stuttgart

Exkursion | Weißenhofsiedlung Stuttgart
12. Mai 2017

Die Stuttgarter Weißenhofsiedlung aus der Bauhaus-Ära zählt heute zum Weltkulturerbe. Im Rahmen einer sehr kompetenten Führung erhielten die EKM-Freundeskreis-Mitglieder einen Einblick in die Konzeptionen der Bauhaus-Architekten im Museum und in der Siedlung. Vor dem „Sharoun“-Haus gab es dann einen Fototermin für den Freundeskreis. Denn Sharoun ist auch Architekt der wegen ihrer überragenden Akustik weltbekannten Berliner Philharmonie. Der Nachmittag klang gemütlich im Höhenrestaurant Killesberg aus.

Ludwigsburger Schlossfestspiele | La Fura dels Baus

Exkursion | Ludwigsburger Schlossfestspiele
La Fura dels Baus | Haydns "Schöpfung"
2. Juni 2017

Einen inspirierenden und im Anschluss auch durchaus kontrovers diskutierten Abend erlebten die EKM-Freundeskreis-Mitglieder bei den Ludwigsburger Festspielen 2017. In einer multimedialen Inszenierung, inspiriert vom Teilchenbeschleuniger des Cern in Genf, wagte sich die weltweit gefeierte katalanische Theatergruppe "La Fura dels Baus" an Haydns „Schöpfung“. In spektakulären Szenen verschmolzen Wissenschaft, Musik und Mystik.

Festival-Eröffnung | Ausschank

Eröffnung Festival Europäische Kirchenmusik
Sektbar des Freundeskreises
13. Juli 2017

Großen Anklang fand der von Freundeskreis-Mitglied Steffen Friedel neu konzipierte Bewirtungsstand beim Eröffnungsevent. Viele Konzertbesucherinnen und -besucher trafen sich hier in der Pause des "Carpenter-Konzertes". Das Bewirtungsteam freut sich über eine Gewinnsumme, die der Freundeskreis nun wieder in seine Projekte investieren kann, wie z.B. die Unterstützung von Konzertbesuchen durch Schulklassen oder die Finanzierung der Aufenthalte von jungen Teilnehmern an Meisterkursen und Wettbewerben.

Gschwender Musikwinter | Novus String Quartett

Exkursion | Gschwender Musikwinter
Novus String Quartett
11. November 2017

Das Jahresprogramm des Freundeskreises wurde abgerundet durch einen mitreißenden Konzertbesuch in Gschwend, eine edle Adresse in der Region. Das gefeierte Novus String Quartett konzertierte zusammen mit der jungen preisgekrönten Pianistin Yeol Eum. Auf dem Programm stand u.a. Robert Schumanns großes Klavierquintett op. 44. Als besonders wertschätzende Geste lud der Veranstalter den Freundeskreis zu einem Prosecco-Empfang ein.

2016

Freundeskreis | Projekte

Freundeskreis | Projekte 2016

Im Festivaljahr 2016 gab es für Schülerinnen und Schüler mehrere Möglichkeiten EKM-Luft zu schnuppern. Zum Beispiel als Mitwirkende beim Workshop mit anschließendem Konzert  der Gruppe Undozo „Singen und Beatboxing“ und im Catering-Team, das die Pausengäste während dieses Konzertes verwöhnte. Komplette Schulklassen besuchten Konzerte mit vom Freundeskreis gesponserten Konzertkarten. Haupt-Förderprojekt des Freundeskreises war in diesem Jahr mit 15.000 € die Theaterperformance „Ich Judas“, eine Mischung aus Lesung und Orgelkonzert mit Ben Becker und Andreas Sieling im Heilig-Kreuz-Münster. Die engagierten Freundeskreis-Mitglieder waren darüber hinaus wieder fleißig bei Versandaktionen, beim Verpacken der kleinen "Nach-Hause-Weg-Bonbon"-Tütchen für die Festivalgäste und am Info-Tisch vor und nach den Konzerten.

Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung Freundeskreis Festival Europäische Kirchenmusik
Rückblick und Einstimmung auf das Festival 2016 "Als Mann und Frau"
Verabschiedung von Susanne Wessel - langjähriges Beiratsmitglied
10. März 2016

Das Refektorium des Kulturzentrums Prediger war vollbesetzt, als die 1. Vorsitzende des Freundeskreises Susanne Wiker auch im Namen der Vorstandskollegen Dr. Bläse und Dr. Morawitz die Freundeskreismitglieder begrüßte. Traditionsgemäß folgte die musikalische Einstimmung durch Schüler der Städtischen Musikschule. In diesem Jahr freuten sich die Zuhörer über das klangvolle Zusammenspiel von Simon Geiger, Posaune und Dominik Tobias, Klavier, beim Vortrag des 1. Satzes der Sonate g-Moll von Georg Philipp Telemann.

In ihrer Präsentation zum Rückblick auf die Freundeskreis-Aktivitäten des Festivaljahres 2015 berichtete die Vorsitzende von interessanten und sehr gut besuchten Exkursionen und erfolgreichen Projekten und bedankte sich bei allen Mitgliedern für die Unterstützung. Sie wies zunächst darauf hin, dass alle mit ihren Mitgliedsbeiträgen und ihrer großen Präsenz als Konzertbesucher eine wichtige Stütze des Festivals sind. Über 60 Mitglieder engagierten sich zusätzlich bei den verschiedensten Aktionen: u.a. im Hintergrund beim Versand von Briefen, bei der Schokoladenaktion, beim Eröffnungsstand mit Unterstützung von Josef Friedel (Messedesign Schöne). Ein großer Erfolg war der Verkauf der Jubiläums-Doppel-CD (Zusammenstellung Dr. Liska). Die Mitglieder bewiesen großes Verkaufstalent. Der Ertrag kam und kommt den Projekten zu gute. So wurde u.a. erstmals der Konzertbesuch von Schülergruppen gefördert.

Beim Ausblick auf 2016 wurden die Exkursionen vorgestellt, u.a. eine Fahrt zum Theaterhaus Stuttgart zu Gauthier Dance und eine Stadtführung zu „Dingen, die man nicht kennt“ mit Prof. Herkommer. Bewährte Projekte werden weitergeführt. So fördert der Verein junge Talente bei Konzerten und Meisterkursen, Konzertbesuche von Schülergruppen, sowie ein Konzert des Organisten Andreas Sieling in Zusammenarbeit mit dem Schauspieler Ben Becker „Judas“ am 4. August 2016 im Münster. Ein neues Projekt „Festivalhocker“ für die Wartenden auf den Kirchenvorplätzen wird in Angriff genommen. Abschließend stellte Susanne Wiker fest, dass ohne eine hervorragende Zusammenarbeit mit Vorstand, Beirat (Jörg Ayßlinger, Münsterpfarrer Kloker, Jürgen und Brigitte Schöne, Susanne Wessel und Hans-Jürgen Westhauser), Kulturbüro (Ralph Häcker, Ulrike Kleinrath, Christine Zorniger) und dem Intendanten Klaus Stemmler und seiner Assistentin Katharina Ott diese Aktionen alle nicht möglich wären.

Im Anschluss erläuterte Dr. Christof Morawitz ausführlich den Kassenbericht. Mit Hinweisen auf die Mitgliederzahl (334), auf über 800 verkaufte Festival-CDs und sehr gute Einnahmen des Eröffnungstandes zog er eine überaus positive Bilanz. Susanne Wessel und Hiltraud Nolte legten den Bericht der Kassenprüferinnen vor. Es folgten die Entlastung des Vorstandes und die turnusgemäßen Vorstandswahlen, angeleitet durch Jörg Ayßlinger. Es wurden gewählt Susanne Wiker (1. Vorsitzende), als Vertreter Bürgermeister Dr. Bläse (Kassier) und Dr. Morawitz. Zu Kassenprüferinnen wurden Hiltraud Note und Hilde Klein bestellt.

Susanne Wessel wird im Verlauf des Jahres 2016 aus dem Beirat ausscheiden. Deshalb nützte Susanne Wiker das Forum der Mitgliederversammlung, um sich bei Susanne Wessel für ihr Engagement herzlich zu bedanken. Susanne Wessel war mit ihrer Tatkraft, ihrem Ideenreichtum und ihrer liebenswürdigen Art eine überaus große Unterstützung bei der Entwicklung und Durchführung von Exkursionen und Projekten.

Jedes Jahr ein Genuss, der Rückblick auf das vergangene Festivaljahr mit einführenden Worten durch Intendant Klaus Stemmler, zusammengestellt von Katharina Ott mit Fotos von Hartmut Hientzsch. Mit Spannung von den Festivalfreunden erwartet, die Vorstellung des neuen Festivalprogramms durch Dr. Ewald Liska: „Als Mann und Frau“. Abschließend bedankte sich die Vorsitzende bei allen, die sich bei Vorbereitung und Durchführung der Mitgliederversammlung beteiligt waren und wünschte allen viele schöne Musikerlebnisse und Begegnungen beim Festival 2016.

Theaterhaus Stuttgart | Gauthier Dance

Exkursion | Theaterhaus Stuttgart
Gauthier Dance "Infinity"

20. März 2016

Einen beeindruckenden Tanztheaterabend erlebten 40 Freundeskreis-Mitglieder im Theaterhaus Stuttgart. Die Company von Eric Gauthier präsentierte „Infinity“. Infinity steht für das Unbegrenzte und umfasst acht Stücke von neun Choreographen, inspiriert durch die liegende Acht als Symbol der Unendlichkeit. Infinity – eine Reise durch die unbegrenzt erscheinenden Facetten des modernen Tanzes. Die Gruppe um Eric Gauthier präsentierte das breite Spektrum des Tanzes: Mal zeigten Solokünstler ihr Können, mal standen alle 15 Tänzer des Ensembles in Perfektion auf der Bühne.

Film-Matinee | Arvo Pärt "Adams Passion"

Exkursion | Film-Matinee
Arvo Pärt "Adams Passion"
Turmtheater Schwäbisch Gmünd
29. Mai 2016

Der Freundeskreis Festival Europäische Kirchenmusik hatte zum Film-Porträt – Arvo Pärt „Das verlorene Paradies“ eingeladen, und überwältigend war die Resonanz. Der Komponist – 2005 Preisträger des Festivals Europäische Kirchenmusik – hatte im Jahr seines 80. Geburtstags zugestimmt, sich über ein Jahr hinweg von dem Dokumentarfilm-Regisseur Günter Atteln begleiten zu lassen. Attelns Film ist beeindruckend. Auf sensible Weise gewährt der Film Einblick in ein Künstlerleben: Arvo Pärt bei seiner Arbeit und bei Spaziergängen im Wald von Tallin. Hochinteressant war das sich an die Matinee anschließende Gespräch von Intendant Klaus Stemmler mit Regisseur Günter Atteln.

Festival-Eröffnung | Ausschank

Eröffnung Festival Europäische Kirchenmusik
Sektbar des Freundeskreises

15. Juli 2016

Nach dem Eröffnungsgottesdienst im Heilig-Kreuz-Münster mit den strahlenden Stimmen des Knabenchores Collegium iuvenum Stuttgart unter Leitung von Michael Culo freuten sich die Freundeskreis-Mitglieder über viele Besucherinnen und Besucher an ihrer Sektbar. Der Erlös kommt schließlich den Projekten des Freundeskreises zu Gute. Die Festivalgäste genossen die romantisch-einfühlsamen Klänge des Quartetto-Rotterdam und die Überraschungsdarbietung des Tango-Vereins Schwäbisch Gmünd. Ein gelungener musikalischer Sommerabend!

Stadtführung mit Prof. Dr. Hubert Herkommer

Stadtführung mit Prof. Dr. Hubert Herkommer
"Den Geheimnissen unserer Stadt auf der Spur"
30. September 2016

Münsterplatz und Johannisplatz mit ihren beeindruckenden Kirchenbauten waren das zentrale Thema der Ausführungen von Prof. Herkommer. Rund 50 Freundeskreis-Mitglieder folgten aufmerksam seinen Ausführungen. Schwerpunkte dieser Stadtführung waren Details, die weit über eine übliche Stadtführung hinausgehen. So wussten die wenigsten, dass die Baumeisterfamilie Parler mit einem steinernen Laubblatt an der Außenwand des Kirchenschiffs am Münster ihr Kunstwerk signierte und die Porträtbüste von Heinrich Parler auf der Chorempore an der Westfassade zu bewundern ist. Interessant, dass die Jüdische Stadtgeschichte in der Gestaltung des Münsterportales „Jüngstes Gericht“ ihre Spuren hinterlassen hat. Erstaunlich, die Rekonstruktions-Zeichnungen zur farbigen Ausgestaltung von Münsterportalen und Johanniskirche. Die Freundeskreisvorsitzende Susanne Wiker bedankte sich bei Prof. Herkommer für seine tiefgründigen und gleichzeitig kurzweiligen Ausführungen mit einer antiquarischen Ausgabe eines Stadtführers von G. Stütz aus dem Jahre 1920, begleitet durch herzlichen Beifall der begeisterten Freundeskreis-Mitglieder.

Daimler-Museum Stuttgart

Exkursion | Daimler-Museum Stuttgart
29. Oktober 2016

Das Daimler-Museum ist ein Besuchermagnet für Touristen aus aller Welt. Auch die rund 30 Mitglieder des Freundeskreises ließen sich in den Bann von herausragender Architektur und faszinierender Automobiltechnik ziehen. Freundeskreis-Mitglied Jörg Ayßlinger war es gelungen zwei äußerst kompetente Führer durch das Museum zu gewinnen. Sehr unterhaltsam und dabei höchst informativ erklärten sie die innovative Architektur (Doppel-Helix) des Museums und die spannende Automobilgeschichte des Daimler-Konzerns.




2015

Freundeskreis | Projekte

Freundeskreis | Projekte 2015

Sehr erfolgreich verlief der Verkauf der Festival-Doppel-CD vor allem im Rahmen des Festivals und des weihnachtlichen Kunstbasars mit der charmanten Unterstützung vieler Freundeskreis-Mitglieder und der Unterstützung von Frau Zorniger und Frau Kluger, die den Basar von Seiten des Kulturbüros organisierten. Erfolgreich auch deshalb, weil es sich um eine überaus gelungene Zusammenstellung der Highlights der vergangenen Jahre handelt, Dank des Engagements von Dr. Ewald Liska, Dagmar Munck (SWR), Katharina Ott und Klaus Stemmler.

Hinter den Kulissen bereiteten Freundeskreis-Mitglieder die Schokoladen-Aktion „Wir wünschen einen guten Nach-Hause-Weg“ vor. An den Kirchentüren waren die Täfelchen schnell verteilt und ein idealer Werbeträger für den Freundeskreis. Außerdem unterstützten sie das Kulturbüro beim Versand der Freundeskreisbriefe und versorgten Praktikantin Franziska Staiber mit Material für deren Bachelorarbeit.

Erstmals wurden 2015 Konzertbesuche von Schülergruppen durch den Freundeskreis gefördert. Es wurden die Schulen mit Musik-Schwerpunkt eingeladen und die Musiklehrer von Hans-Baldung-Gymnasium, Parler- und Scheffold-Gymnasium gingen sofort auf dieses Angebot ein. 2016 soll dieses Angebot auf die Schulen des Altkreises ausgeweitet werden. Außerdem übernahmen Schülerinnen und Schüler von Musik-Leistungskursen die Moderation ausgewählter Konzerteinführungen.

Der Freundeskreis förderte darüber hinaus das innovative Konzert des Minguet Quartetts am 28. Juli 2015 in der Johanniskirche.

Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung Freundeskreis Festival Europäische Kirchenmusik
Rückblick und Einstimmung auf das diesjährige Festival "Mitten im Leben"
16. März 2015

Viele Freundeskreis-Mitglieder konnte die Vorsitzende Susanne Wiker an diesem Abend im Refektorium des Kulturzentrums Prediger begrüßen. In ihrem Jahresbericht 2014 konnte sie auf überaus gut besuchte Exkursionen zurückblicken und sie freute sich über die sehr zahlreichen Helferinnen und Helfer bei den verschiedenen Aktionen wie die Betreuung der Sektbar nach dem Eröffnungsgottesdienst, der Versandaktion von Briefen, der Vorbereitung der Schokoladen-Aktion und das Verteilen der „Gute-nach-Hause-Weg-Schokoladen“ nach den Konzerten. Ein besonderer Dank ging an Josef Friedel, Schöne Messe Design, dessen Mitarbeiter wieder für den Auf-und Abbau des Standes zuständig waren.

Sie bedankte sich bei ihren Vorstandskollegen Dr. Joachim Bläse und Dr. Christof Morawitz und bei den Beiräten Jörg Ayßlinger, Dekan Robert Kloker, Dekan Immanuel Nau, Brigitte Schöne, Susanne Wessel und Hans-Jürgen Westhauser für die sehr gute Zusammenarbeit und bei allen Freundeskreis-Mitgliedern für die Unterstützung des Festivals durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und viele Konzertbesuche. Ohne die Unterstützung durch Intendant Klaus Stemmler und Pressereferentin Katharina Ott und die Mitarbeiterinnen des Kulturbüros, Amtsleiter Ralph Häcker und Ulrike Kleinrath, sei die Freundeskreisarbeit aber in diesem Umfang nicht möglich, erläuterte Susanne Wiker und bedankte sich bei allen sehr herzlich.

Nach dem Kassenbericht durch Dr. Joachim Bläse, dem Bericht der Kassenprüferinnen Hiltraut Nolte und Susanne Wessel und der Entlastung durch Jörg Ayßlinger folgte die Dia-Präsentation von Katharina Ott zu den Veranstaltungen des Festivals 2014. Die Besucherinnen und Besucher der Mitgliederversammlung erinnerten sich gerne an viele „Highlights“. Intendant Klaus Stemmler zog eine sehr positive Bilanz. Es folgte die Vorstellung des Festivalprogramms 2015 „Mitten im Leben“ durch Dr. Ewald Liska, dessen Ausführungen wie immer eine wichtige Entscheidungshilfe für die Auswahl der Konzertbesuche durch die Freundeskreis-Mitglieder war.

Musikalisch gestaltet wurde der Abend in bewährter Weise durch Schülerinnen der Städtischen Musikschule, Lena Kuhn (Violine) und Cornelia Felber (Klavier).

Murrhardt | Walterichskapelle und Villa Franck

Exkursion | Murrhardt Walterichskapelle und Villa Franck
18. April 2015

Einen „sehr unterhaltsamen“ Nachmittag, so der Kommentar von Traudl Schultze, erlebten die Freundeskreis-Mitglieder in Murrhardt. Christian Schweizer führte humorvoll durch die Altstadt zur romanisch–gotischen Klosteranlage mit einem herausragenden Kleinod, der romanischen Walterichskapelle aus der Stauferzeit. Diese war Vorbild für die Rekonstruktion des Chorraumes der Schwäbisch Gmünder Johanniskirche im 19. Jahrhundert. Spannend und amüsant war auch die Führung in der Villa Franck mit Patrick Siben. Die Villa ist ein Jugendstil-Juwel und war der Sommersitz des Stuttgarter Kaffee-Fabrikanten (caro) Robert Franck. Die abendliche Stimmung in der Villa Franck wurde untermalt durch ein Hauskonzert der Stuttgarter Saloniker unter der Leitung von Patrick Siben.

Junge Oper im Wilhelma Theater Stuttgart

Exkursion | Junge Oper im Wilhelma Theater
Georges Bizet | "Carmen"

20. Juni 2015

Eine hochinteressante Carmen-Aufführung erlebten fast 40 EKM-Freundeskreis-Mitglieder. Die Neuproduktion der Opernschule der Hochschule für Musik und Bildende Künste Stuttgart begeisterte durch ein einerseits abstraktes andererseits medientechnisch überaus wirkungsvolles Bühnenbild, temporeiche Regie und ausdrucksstarke Nachwuchssängerinnen und -sänger. Also für die Opernbesucherinnen und -besucher ein „Glücksfall“. Ein Glücksfall ist diese Oper auch für Regisseur Matthias Schönfeldt: „Ein Glücksfall, denn jede Figur dieser Oper ist uns nahe und vollkommen aus dem Hier und Jetzt zu verstehen.“

Festival-Eröffnung | Ausschank

Eröffnung Festival Europäische Kirchenmusik
Sektbar des Freundeskreises

17. Juli 2015

Nach dem ökumenischen Eröffnungsgottesdienst in der Augustinuskirche mit Kardinal Walter Kasper und dem Neuen Kammerchor Heidenheim unter der Leitung von Thomas Kammel füllte sich der Münsterplatz mit Menschen, die frei nach dem Motto „Carpe diem – Nutze den Tag“ die laue Sommernacht genießen konnten; mit Musik der Ensembles der Staufermusik, die den choreographierten Totentanz begleiteten, und mit Getränken und Snacks, angeboten von den angrenzenden Gastronomen und den Freundeskreis-Mitgliedern. Dieser erwirtschafteten eine schöne Summe, mit der Konzertbesuche der Schülergruppen in diesem Jahr unterstützt wurden.

Außerdem begann der Verkauf der Festival-Doppel-CD durch den Freundeskreis.

Probenbesuch | Deutsche Hofmusik

Probenbesuch | Deutsche Hofmusik
22. Juli 2015

Einen Einblick in die Probenarbeit des Dirigenten Alexander Grychtolik erhielten exklusiv die Freundeskreis-Mitglieder. Intendant Klaus Stemmler freute sich, dass er so viele Musikfreunde zu dieser Probe begrüßen konnte. Für viele überraschend: der Kontext des Konzertprogramms „Köthener Trauermusik“ zur Bachschen Matthäuspassion.

Führung und Konzert im Schloss Fachsenfeld

Exkursion | Führung und Konzert
im Schloss Fachsenfeld

19. September 2015

Frau Dr. Christel Häussler, Mitglied im EKM-Freundeskreis, entführte die Freundeskreis-Mitglieder in die original erhaltenen Wohnwelten des 19. und 20. Jahrhunderts des Landadels. Besonders beeindruckend die Jugendstil-Bibliothek aus dem Jahre 1904. Sehr interessant und schon fast berührend der Lebensweg des letzten Bewohners und Gründers der Stiftung Schloss Fachsenfeld: Freiherr Reinhard von König, Rennfahrer und Ingenieur. Wunderschön der Tagesabschluss: Prof. Wolfgang Meyer (Klarinette) spielte mit Freunden Werke von Schumann und Brahms.

Museum Ritter Waldenbuch | Luna-Park

Exkursion | Museum Ritter Waldenbuch
Ausstellung "Luna-Park"

8. November 2015

Das Museum Ritter feierte 2015 sein 10-jähriges Jubiläum u.a. mit der Sonderausstellung „Luna-Park“ mit Lichtkunstobjekten aus der Sammlung Marli Hoppe-Ritter. Im Mittelpunkt der Führung für die Freundeskreis-Mitglieder standen die verblüffenden Licht- und Spiegelobjekte des bekannten Schweizer Künstlers Christian Megert. „Faszinierend“, der Kommentar der Freundeskreis-Mitglieder.

ZUM BILD