Aktivitäten des FreundeskreisesAktivitäten

2019

Der "Freundeskreis Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd e. V." hat sich vielseitig für das Festival eingesetzt:

Bonbonaktion | Versandaktionen

Engagement des Freundeskreises hinter den Kulissen
Bonbonaktion

Viele Konzertbesucher freuen sich während der Festivalwochen über die Bonbontütchen mit guten Wünschen für den Nach-Hause-Weg. Ein engagiertes Damen-Team verpackt die leckeren Süßigkeiten der Gmünder-Bonbonmanufaktur. Genauso wird in Eigenregie, unterstützt durch die Mitarbeiterinnen des Kulturbüros, die Freundeskreispost versandfertig gemacht.

Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung Freundeskreis Festival Europäische Kirchenmusik
Rückblick und Einstimmung auf das diesjährige Festival „Alles im Fluss“
18. März 2019

Auf eine erfolgreiche Festival-Saison 2018 konnten die 1. Vorsitzende Susanne Wiker und Intendant Klaus Stemmler stellvertretend für Freundeskreis und Festival-Direktorium zurückblicken. Susanne Wiker bedankte sich bei ca. 80 anwesenden Mitgliedern im vollbesetzten Prediger-Refektorium, unterstützt durch ihre Präsentation, für das überwältigende Engagement: für die Präsenz als Konzertbesucher, als Helfer bei den verschiedensten Aktionen, am Eröffnungsstand, am Infostand, u.a. bei den Bonbonaktionen. Besondere Freude bereite die Durchführung der Exkursionen, die immer auf großes Interesse stießen. Positiv auch die Resonanz auf die Förderprojekte, z.B. vergünstigte Konzertkarten für Schüler oder die Finanzierung des Abschlusskonzertes.

Ohne eine gute Zusammenarbeit mit Vorstand und Beirat wären alle Aktionen nicht möglich gewesen. So bedankte sich die Vorsitzende bei Dr. Joachim Bläse, Dr. Christof Morawitz, Dekan Robert Kloker, Dekanin Ursula Richter, Jörg Ayßlinger, Benno Engel, Claudia Guba, Robert Schöne und Hans-Jürgen Westhauser, bei allen „Aktions-Ausschüssen“, die sich in den letzten Jahren gebildet haben. Wichtig auch die Unterstützung durch das Kulturbüro: an erster Stelle die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Intendant Klaus Stemmler und Pressereferentin Katharina Lampe, begleitet durch Amtsleiter Ralph Häcker, Ulrike Kleinrath, Sonja Kluger und Kolleginnen.

Susanne Wiker stellte dann die neuen Förderprojekte vor, darunter die Intensivierung der Schülerprojekte oder die Unterstützung der Aktion „Herzenswege“.

Der Erste Bürgermeister Dr. Joachim Bläse referierte einen erfreulichen Kassenbericht. Er betonte die Bedeutung der Förderprojekte und Absicherung durch die bescheidenen Rücklagen. Er freute sich außerdem über steigende Mitgliederzahlen (aktuell 362) und bedankte sich bei Freundeskreis und Direktorium. Das Festival sei eines der Leuchtturmprojekte für Stadt, Region und weit darüber hinaus.

Nach dem Bericht der Kassenprüferinnen durch Hilde Klein erfolgte die Entlastung durch Jörg Ayßlinger. Intendant Klaus Stemmler dankte seinerseits dem Freundeskreis, Kirchen, Publikum, Sponsoren und Presse und zog für das Direktorium eine erfolgreiche Bilanz. Es folgte ein stimmungsvoller Dia-Rückblick von Katharina Lampe. Dann führten Intendant und Pressereferentin kurzweilig und informativ durch das Programmheft „Alles im Fluss“. Sie verwiesen dabei auch auf zahlreiche Bezüge zur Remstal-Gartenschau. Im Schlusswort resümierte Susanne Wiker: „Alle Freundeskreismitglieder freuen sich auf wunderbare vier Wochen mit Festivalstimmung in den Kirchen, auf den Plätzen und in den Cafés in Schwäbisch Gmünd.“

Mitreißend begleitet wurde die Mitgliederversammlung durch preisgekrönte Talente der städtischen Musikschule: Jannis Barth Trompete (Klasse Spielmannleitner) und Pauline Hegele (Klasse C.F. Beck).

Theater Lokstoff Stuttgart | Im Ausnahmezustand

Exkursion Freundeskreis EKM – Theater Lokstoff Stuttgart: Im Ausnahmezustand
11. April 2019

Mit mobilen Kopfhörern versehen folgten die Freundeskreismitglieder dem Ensemble Lokstoff durch Konsumtempel und Wohnanlage des „Gerber“. Das preisgekrönte Ensemble stellt in einer neuen Produktion zwei Formen der Heimlosigkeit einander gegenüber: die Heimatlosigkeit von Flüchtlingen und von Mitgliedern unserer Wohlstandsgesellschaft. Das „Gerber“ ist die ideale Kulisse für das Stück „Im Ausnahmezustand“ von Falk Richter nach der Kurzgeschichte „Der selbstsüchtige Riese“ von Oscar Wilde. Die Ensemblemitglieder führten die Zuhörer an diesem Abend mit Humor hinter die glänzende Fassade einer scheinbar rund um glücklichen, jungen Familie in einer maximal „versicherheitlichten“ Wohnanlage.

Beeindruckend die Spielfreudigkeit, auch der mitwirkenden Jugendlichen, und der Einbezug der Kulisse des Konsumtempels. Die Freundeskreismitglieder waren sich auf der Heimfahr darüber einig: Ein überaus interessanter Abend!“

Liederhalle Stuttgart | SWR Symphonieorchester
Foto: Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle

Exkursion – SWR Symphonieorchester in der Liederhalle Stuttgart
9. Mai 2019

Großartige Orchesterwerke der-Romantik standen an diesem Abend auf dem Programm des renommierten SWR Symphonieorchesters unter der Leitung von Christoph Eschenbach. Carl Maria von Weber, Ouvertüre zur romantischen Oper „Der Freischütz“, Jean Sibelius, Konzert für Violine und Orchester d-moll  mit der Solistin Janine Jansen, Antonin Dvorak, Sinfonie Nr. 9 e-moll „Aus der Neuen Welt“. Die Freundeskreismitglieder erlebten ein stimmungsvolles Konzert, welches durchaus auch zu einer angeregten Diskussion in Bezug auf Interpretation und Balance zwischen Solo-Violine und Orchester auf der Heimfahrt führte. Die Beobachtungen deckten sich durchaus mit denen der Rezensentin der Stuttgarter Zeitung.

Foto: Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle
Festival-Eröffnung | Ausschank

Eröffnung Festival Europäische Kirchenmusik
Bewirtung durch den Freundeskreis
12. Juli 2019

Es ist schon zur Tradition geworden, dass der Oberbürgermeister der Stadt Schwäbisch Gmünd nach dem Eröffnungsgottesdienst das Festival offiziell eröffnet und der Freundeskreis die Gäste mit kleinen Köstlichkeiten verwöhnt. In diesem Jahr musste dies wegen des Regenwetters kurzfristig in den Festsaal des Predigers verlegt werden. Der Freundeskreis war bestens vorbereitet, unterstützt auch durch Josef Friedel von Messe Design Schöne. Die gute Festivalstimmung trotzte dem schlechten Wetter. Die Camerata nova unter Peter Kranefoed gestaltete nach dem Gottesdienst auch diesen „weltlichen“ Teil der Eröffnung stimmungsvoll.

Probenbesuch | The Gesualdo Six

Probenbesuch- The Gesualdo Six
24. Juli 2019

Rund 50 Freundeskreismitglieder konnte Intendant Klaus Stemmler in der Augustinus-Kirche begrüßen zur Probe des sympathischen  Ensembles um den Chorleiter und Komponisten Owain Park.  Vorfreude kam auf für das abendliche Konzert mit Musik von den britischen Inseln aus Renaissance und Gegenwart.

20 Jahre Intendant Klaus Stemmler

Abschlussgottesdienst | 20 Jahre Intendant Klaus Stemmler
4. August 2019

Bürgermeister Dr. Joachim Bläse, Dekan Robert Kloker, Dekanin Ursula Richter, Ralph Häcker, Katharina Lampe und Susanne Wiker gratulierten nach dem fröhlichen, beschwingten Abschlussgottesdienst des Festivals Klaus Stemmler zu 20 Jahren überaus erfolgreiche Arbeit für das Festival Europäische Kirchenmusik. Katharina Lampe gratulierte im Namen der Kulturbüromitarbeiter, Susanne Wiker bedankte sich im Namen der Freundeskreismitglieder mit einem „musikalischen“ Präsent für die engagierte Unterstützung der Freundeskreisarbeit.

Unesco-Welterbe Limestor Dalkingen

Exkursion zum Unesco-Welterbe Limestor Dalkingen
22. September 2019

Limes-Cicerone Bernd Hofmann versetzte die EKM-Freundeskreismitglieder am Limes-Tor Dalkingen sehr anschaulich und kompetent in den Alltag von Römern und Germanen am Obergermanisch-Raetischen Limes. Im Mittelpunkt stand natürlich das Grenz-Tor, das unter Kaiser Caracalla zu einer monumentalen Triumpf-Pforte ausgebaut worden war. Nach der Führung erwartete das Wirtsehepaar Diemer die Exkursionsteilnehmer im Goldenen Lamm in Schwabsberg zum römischen Festmahl mit Erläuterungen zum Kochbuch des Lukullus. Für die meisten war es erstaunlich, dass alle Gerichte ohne Salz zubereitet und nur mit Kräutern gewürzt worden waren, und die Römer als Nachtisch Eis liebten. Einfach köstlich!!!

Kirchenkabarett | Stephan Schwarz

Exkursion – FKK – Feinsinniges Kirchenkabinett
5. Oktober 2019

Stephan Schwarz, früher Pfarrer in Großdeinbach, jetzt Hochschulseelsorger in Ulm, gastierte auf Einladung des Freundeskreises Festival Europäische Kirchenmusik in der Theaterwerkstatt. Er plauderte sozusagen aus dem „Nähkästchen eines Pfarrers“. Es ging um Gott, um die Welt und das liebe Bodenpersonal, hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeiter. Wenn er die „wunden Punkte“ der kirchlichen und weltlichen Organisationen streifte, wusste so mancher Besucher nicht, ob er nun lachen oder heulen sollte. Insgesamt war es  ein sehr vergnüglicher und  genauso nachdenklicher Abend, an dem  das Publikum mit leckerem Fingerfood der Freundeskreismitglieder verwöhnt wurde.

ZUM BILD