Festival 2020

SONDERAKTIONEN

FESTIVAL IM CORONA-MODUS
Diesen Sommer sind wir "spontan & smart" unterwegs!

Programm 2020
2020

ICH & WIR | SPENDEN

KULTUR IST NICHT ALLES, ABER OHNE KULTUR IST ALLES NICHTS!

Mit Ihrer Spende helfen Sie unseren Künstlerinnen und Künstlern, die zum Festival 2020 gekommen wären. Als kleines Dankeschön finden Sie auf dieser Seite einige persönliche Grußbotschaften und Musikbeiträge. Ihre Spende hilft und kommt mit Unterstützung des Freundeskreises Festival Europäische Kirchenmusik e.V. direkt bei den Künstlerinnen und Künstlern an!

ICH & WIR | SPENDEN
Festival 2020

EKMemories

Mit Musik von Ludwig van Beethoven hätte das 32. Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd (15. Juli bis 9. August) seinen Auftakt gefunden – die EKM 2020 kann jedoch leider nicht in der geplanten Form stattfinden. Auf unvergessliche Festival-Erlebnisse soll diesen Sommer dennoch nicht verzichtet werden: „Von Herzen – möge es wieder – zu Herzen gehen!“ Mit diesem Beethoven-Zitat laden die Festival-Organisatoren gemeinsam mit der Rems-Zeitung zur Aktion „EKMemories“ ein. Lassen Sie Ihre eindrucksvollsten Festival-Erlebnisse Revue passieren und teilen Sie mit uns zum Festivalthema „Ich & Wir“ Ihren persönlichen EKM-Moment.

Einsendeschluss: Mittwoch, 15. Juli 2020
Wir freuen uns auf Ihre EKMemories!

Details zur Aktion "EKMemories"
2020

STADTGLOCKENKONZERT

„Nostalgia – Sehnsucht nach den Glocken“ ist die Stadtglockenmusik des Stuttgarter Komponisten Detlef Dörner überschrieben, die in kürzester Zeit eigens für das Festival 2020 entstand und am Samstag, 18. Juli, um 19.30 Uhr und um 21.30 Uhr (Dauer: jeweils 35 Minuten) von den Kirchtürmen der Innenstadt erklingt. Unter der Leitung von Alfred Ruth sind insgesamt 17 Glockenspieler an der Uraufführung beteiligt, die man auf den Plätzen und in den Gassen der Innenstadt erleben kann. Spannende Details zur Komposition verrät der Stuttgarter Komponist Detlef Dörner im Interview.

STADTGLOCKENKONZERT
2020

SPEM IN ALIUM

Ein aufregendes Klangerlebnis verspricht die Live-Performance „Multiple Voices – Spem in alium“ am Samstag, 25. Juli, von 14 bis 22 Uhr im Heilig-Kreuz-Münster zu werden: Die 40-stimmige Motette „Spem in alium“ von Thomas Tallis gehört zu den eindrucksvollsten Kompositionen der Musikgeschichte. Die Künstlergruppe „Multiple Voices“ stellt sich der gesanglichen und mentalen Herausforderung, dieses monumentale Werk mit nur zwei Sängern aufzuführen. Terry Wey (Countertenor) und Ulfried Staber (Bariton) verfügen gemeinsam über einen Stimmumfang von dreieinhalb Oktaven: Die 40 Stimmen werden von den beiden Musikern einzeln nacheinander gesungen, vom in der Kirche platzierten Ton-Regisseur mitgeschnitten und für jeden weiteren Durchgang live zugespielt. Wie ein gigantisch großes Renaissance-Puzzle!

SPEM IN ALIUM
ZUM BILD