Städtischer Familienpass

Familienpass

Der Familienpass ist eine freiwillige Leistung der Stadt Schwäbisch Gmünd zur Familienförderung und beinhaltet 10 Gutscheine im Wert von jeweils 1,50 €. Der Familienpass soll Eltern und Kinder dazu anregen, die Freizeit gemeinsam zu gestalten und ihnen den Zugang zu den bestehenden Angeboten erleichtern. Die Gutscheine können bei verschiedenen Stellen wie Bargeld in Zahlung gegeben werden.

Familienpässe erhält, wer am 01. März des Jahres in Schwäbisch Gmünd mit Hauptwohnsitz gemeldet ist und zu folgendem Personenkreis gehört:

  1. Familien mit 3 und mehr kindergeldberechtigten Kindern, die mit ihren Eltern (oder 1 Elternteil und Partner in eheähnlicher Gemeinschaft) in häuslicher Gemeinschaft leben
  2. Alleinerziehende mit mindestens 1 kindergeldberechtigtem Kind
  3. Empfänger von laufender Hilfe nach dem 2. Sozialgesetzbuch (SGB II), dem 12. Sozialgesetzbuch (SGB XII) und dem Asylbewerberleistungsgesetz
  4. Familien, die kinderzuschlagsberechtigt sind, mit mindestens 1 kindergeldberechtigten Kind
  5. Familien mit mindestens 1 kindergeldberechtigten Kind, wenn ein Familienmitglied schwerbehindert (mindestens 50 %) ist
  6. Alleinerziehende mit mindestens 1 kindergeldberechtigten Kind, die im Frauenhaus polizeilich angemeldet werden (ganzjährig)
  7. Familien mit mindestens 1 kindergeldberechtigten Kind, die Wohngeld nach dem Wohngeldgesetz (WoGG) erhalten
  8. Familien mit mindestens 1 kindergeldberechtigten Kind, die über ein Haushaltseinkommen verfügen, das nicht mehr als 35% über dem Gesamtbedarf nach dem SGB II liegt. Hier werden Mehrbedarfe für Alleinerziehende und Freibeträge für Arbeitseinkommen berücksichtigt (Nachweis über Bonuskarte – erhältlich beim Amt für Familie und Soziales)

 

Verfahren

Die Berechtigten erhalten die Familienpässe auf Antrag beim Bürgerbüro im Rathaus und bei den Bezirksämtern ausgehändigt. Dabei ist die Bezugsberechtigung nachzuweisen, durch Vorlage von:

  • Bonuskarte oder
  • Bewilligungsbescheid nach SGB II, SGB XII, Asylbewerberleistungsgesetz oder
  • Bewilligungsbescheid für Wohngeld nach dem Wohngeldgesetz oder
  • Bewilligungsbescheid für Kinderzuschlag
  • Nachweis der Schwerbehinderung (mindestens 50%)

Für Kinder über 18 Jahren muss der Kindergeldbezug nachgewiesen werden.

Für jedes kindergeldberechtigte Kind und für einen Elternteil wird 1 Pass ausgestellt, der für das laufende Jahr gilt und dem 10 Gutscheine im Wert von jeweils 1,50 € angefügt sind, die bei den nachgenannten Stellen wie Bargeld in Zahlung gegeben werden können. Die Familienpässe sind innerhalb der Familien übertragbar. Verlorengegangene Pässe werden nicht ersetzt.

Der Familienpass verliert seine Gültigkeit mit Ablauf des Jahres, für das er ausgestellt wurde.

 

Geltungsbereich

Die dem Familienpass angefügten Gutscheine können im Wert bis zum Eintrittspreis bzw. der Teilnahmegebühr eingelöst werden beim Besuch

- des Bud-Spencer-Bades

- des Freibads Bettringen

- des Hallenbads Goethestraße

- des Lehrschwimmbeckens Lindach

- von Veranstaltungen und Kursen des Jugendhauses

- von Veranstaltungen und Kursen der städtischen Musikschule

- von Veranstaltungen der Stadtbibliothek und zur Begleichung deren Jahresgebühren

- der Volkshochschule

- von Veranstaltungen der Evangelischen und Katholischen Erwachsenenbildung

- des Museums Ott-Pauser´sche Fabrik

- von Theaterveranstaltungen und Konzerten in Schwäbisch Gmünd (soweit von den Veranstaltern

akzeptiert)

- bei der Teilnahme am Ferienprogramm der in Schwäbisch Gmünd ansässigen Veranstalter

- bei der Teilnahme an dem von den örtlichen Vereinen angebotenen „Gmünder Sport-Spass“

- bei der Nutzung des Betreuungsangebots des Eltern-Kinder-Zentrums Wippidu Schwäbisch

Gmünd e. V.

- von Angeboten im Rahmen des Programms STÄRKE

Der Familienpass ist (außer bei Kindern im Vorschulalter) nur in Verbindung mit einem Reisepass, Personalausweis, Kinderausweis oder Schülerausweis gültig. Auf Verlangen des Kassenpersonals haben sich die Berechtigten entsprechend auszuweisen.

ZUM BILD